Bad Endorf – Energieautonomie 2020!?!

Walter Kindermann jun.
Walter Kindermann jun.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir stehen vor dem größten Strukturwandel der Wirtschaft seit der Industrialisierung. Die beschlossene Energiewende, wird nicht nur zu einer Veränderung der Energiequellen führen, sondern auch zu einer Verschiebung von Marktanteilen. Wenn die Energiewende erfolgreich sein soll, dann wird es zu einer Regionalisierung und Demokratisierung der Energieversorgung kommen müssen!

Der SPD Ortsverein Bad Endorf hat hierzu am 4.3.2012 im mit rund 200 Personen, vollbesetzen Marias Kino eine Matinee mit dem Film „Die 4. Revolution – Energieautonomie“ veranstaltet. Am Beispiel von zehn Personen, wurde gezeigt wie weltweit jeder die Energiewende vorantreiben kann. Es wurde deutlich, dass wir in jeder politischen und gesellschaftlichen Ebene einen Beitrag hierzu leisten können, ja sogar leisten müssen!

Petition "Gegen Gasbohrung am Langbürgner See"

Leider ist diese Tatsache den politischen Verantwortlichen oftmals nicht bewusst. Gerade vor Ort am Langbürgner See erleben wir, wie die Bayerische Staatsregierung auf Biegen und Brechen versucht, sich noch immer gegen die Energiewende zu wehren. Man hat die RAG Austria beauftragt, direkt am Naturschutzgebiet der Eggstätt-Hemhofer Seenplatte, eine Gasbohrung durchzuführen. Statt einen Wechsel auf innovative und regenerative Energiequellen zu forcieren und die Energieversorgung zu dezentralisieren, hält man stur an Gaskraftwerken fest. Man tut dies gegen den Willen der Bevölkerung! Von politischer Seite wird die Bürgerinitiative „Gegen Gasbohren am Langbürgner See“ von den Landtagsabgeordneten Maria Noichl (SPD) und Klaus Stöttner (CSU) unterstützt. Die Staatsregierung arbeitet somit sogar gegen einen Abgeordneten der eigenen Partei an der Basis. Sogar im Wirtschaftsausschuss des bayerischen Landtages wurde eine Petition gegen die Gasbohrung gewürdigt. Dies war nur durch den breiten Konsens der Oppositionsparteien und der Gespaltenheit der Regierungskoalition möglich.

Aber auch der Bayerische Wirtschaftsminister Herr Martin Zeil persönlich äußert sich in einem Brief an die Bürgerinitiative zur Petition. In diesem stellt er fest, dass die Erschließung neuer Erdgasspeicher essentiell wichtig ist, um Bayern aus der Importabhängigkeit von Erdgas zu befreien. Er schreibt unter anderem, dass Bayern derzeit zu 100% (!!!) importabhängig ist. Derzeit wird nur in zwei Lagerstätten in Bayern wirtschaftlich rentabel Gas gefördert. Es stellt sich deshalb die berechtigte Frage, ob Gas die richtige Energiequelle mit Versorgungssicherheit für Bayern ist.

Regionale Energiekonzepte

Aus gegebenem Anlass muss deshalb vor Ort, an der Basis, in den Kommunen reagiert werden. Wir brauchen ein regionales Energiekonzept für die Marktgemeinde Bad Endorf, aber auch für den ganzen Landkreis Rosenheim! Wir müssen uns damit beschäftigen, wie wir die Energiewende lokal vorantreiben können. Wie können wir in den Kommunen, mit regenerativen Energiequellen, so viel Energie erzeugen, wie wir verbrauchen? Nur so können wir uns unabhängig von radioaktiven und fossilen Energiequellen machen! Denn eines ist sicher: Die Energiewende kommt nicht von selbst!

Die SPD Bad Endorf will hierzu ein Konzept für die Marktgemeinde erstellen und wir laden Sie alle herzlichst ein teilzunehmen und mitzuarbeiten.

Als erste Veranstaltung darf ich Sie deshalb herzlichst zu unserem nächsten SPD Stammtisch beim Gasthof Bauernwirt am 04.04.2012 ab 19:30 Uhr einladen. Als Referenten haben wir Vertreter der Bürgerenergie Bad Endorf GmbH & Co. KG eingeladen, welche die Planungen zum Bürgerheizkraftwerk Bad Endorf vorstellen werden.

Zu letzt bleibt nur noch zu sagen: Wirkliche Verbesserungen können nur mit ehrgeizigen und hochgesteckten Zielen erreicht werden.

Für uns in Bad Endorf kann dieses deshalb nur heißen: Bad Endorf – Energieautonomie 2020!

Walter Kindermann jun., Stellv. OV-Vorsitzender

nach oben

Kommentare sind geschlossen.

nach oben